Setup-Modus für Webhostingpakete

Die Prämisse

Seit einigen Monaten bemerkten wir eine Steigerung an Anfragen aufgrund von Installationen  php-basierter Website-Applikationen, welche temporär für die Durchführung der Installationsroutinen mehr Arbeitsspeicher und eine längere Skriptlaufzeit benötigten, als für das jeweilige Webhosting-Paket vorgesehen.

Aus diesem Grunde kamen wir zu dem Entschluss eine neue Funktionalität einzuführen, mithilfe derer sich ein Kunde temporär mehr Leistung für sein Webhosting-Paket freischalten lassen kann. Diese kostenfreie Option sollte insbesondere praktisch für eingangs erwähnte, aufwendigere php-basierte Skriptausführungen (Installation, Erstellung eines Dumpfiles über das Webseitenbackend etc.) sein.

Die Konzeption

Erstes Konzept des Frontends

Die Verantwortung für dieses Projekt wurde mir übertragen und so begann ich mit dem ersten Schritt, der Konzeption. Ziel war es, den Setup-Modus in sinnvoller Weise in die bisherige Struktur des Kundenbereichs einzufügen und die Benutzung des Features so simpel wie möglich zu gestalten. Das Frontend-Konzept entwickelte sich also schnell in die Richtung, dass die Unterseite über die Detailansicht des jeweiligen Webhosting-Pakets zu erreichen sein sollte (neben anderen administrativen Funktionen wie Kündigung oder Erweiterung des Pakets). Außerdem sollte der Installationsmodus sich über einen Button mit fest vorgegeben Parametern für einen fest vorgegebenen Zeitraum aktivieren lassen. Dies hat zwar den Nachteil, dass hier individuelle Anpassungen nicht vorgenommen werden können, jedoch bewegen sich die meisten Installationsanforderungen der Applikationen, die unsere Kunden nutzen in einem ähnlichen Rahmen und so können wir recht gut einschätzen, was der Setup-Modus bieten muss, um wirklich sinnvoll zu sein.

Die Durchführung

Nach der Konzeptionsphase gliederte ich das Projekt in drei logische Komponenten (Frontend, Backend & Webhosting-Server) und begann mit der Implementierung des Features in die vorhandene Infrastruktur. Der Fokus lag hier darauf, die einzelnen Funktionen so atomar wie möglich zu gestalten, um nachträgliche Anpassungen oder Änderungen so einfach wie möglich zu gestalten. Die Kommunikation der einzelnen Komponenten wurde über klar definierte Schnittstellen realisiert, was der Wartbarkeit und Austauschbarkeit der Service-Bestandteile ebenfalls zugute kommen soll.

Das Ergebnis

Finale Darstellung des Setup-Modus im Frontend

Den Setup-Modus kann nun jeder Kunde mit einem Webhosting-Paket nutzen, geeignet ist der Setup-Modus insbesondere für Pakete <= Master und ältere Pakete, die noch über geringere Leistungsparameter verfügen.
Eine kurze Anleitung zur Bedienung des Setup-Modus findet sich auch in unseren Hilfeseiten unter folgendem Link.